Über mich

Ich bin 1960 in Solothurn geboren und Vater eines Sohnes. Das Mitgestalten und Leben in einer Patchwork-Familie haben mich geprägt. Seit 2007 lebe und arbeite ich in Luzern.

Inspiration beim Wandern in Berggegenden suche ich genauso wie das sinnliche Erleben mediterraner Lebensräume – oft in Griechenland. Literatur, Kultur und immer wieder das Gespräch sind für mich wertvolle Impulse für mein Leben und Lernen.

Bildung und Erfahrung 

 

Nach der Wirtschaftsmatur folgten Wanderjahre, bevor ich dann in Bern Geografie studierte. Nach mehreren Jahren beruflicher Tätigkeit beim Schweizer Fernsehen und der Gründung und dem Aufbau einer Filmproduktionsfirma wechselte ich zu Caritas-Schweiz in eine Führungsposition. Seit 2001 leite ich dort Teams verschiedener Bereiche und Grössen in Angeboten der «sozialpädagogischen Familienplatzierung» und dem Programm «Bergeinsatz» zur Unterstützung von Bergbauernbetrieben.

 

Die Initiative und Realisation des Projekts «Corwetsch», der Auf- und Umbau einer abgelegenen, ehemaligen Hochalp zu einer Unterkunft auf 2000 M. ü. M. in Zusammenarbeit mit vielen Freundinnen und Freunden, bilden einen wichtigen Pfeiler meiner Freizeit.

 

Am Institut Tandem in Freiburg vertiefe ich im Ausbildungsgang «Systemisches Coaching» mein Wissen in systemischen Handlungsmethoden.

Die Ausbildung in Beratung, Coaching und Supervision habe ich am Zentrum für Agogik (ZAK) in Basel abgeschlossen.

Ich bin BSO anerkannter Coach und Supervisor.

In meiner Tätigkeit als Abteilungsleiter bei Caritas Schweiz habe ich mich regelmässig in den Themen Führung, Konfliktmanagement und Kommunikation weitergebildet.

Was mich leitet – meine Arbeitsweise

 

Auf der Grundlage des systemischen Coachings wende ich Methoden an, die den Fokus auf Ressourcen und Lösungen legen. Dabei arbeite ich immer praxisnah und bedürfnisorientiert. Ich arbeite mit Menschen als Partner und suche mit ihnen neue Wirklichkeiten und Lösungen für eingefahrene «alte» Problemmuster. Diese Arbeit darf auch von Humor, Heiterkeit und Optimismus bestimmt sein und der Fokus liegt im Aufbau von Selbstwert und Selbstwirksamkeit im Alltag.

Offenheit, Wertschätzung und einfühlendes Verstehen sollen den Rahmen für unsere Gespräche bilden. Darin kann eine vertrauensvolle Beziehung entstehen, in der wir gemeinsam Lösungen finden.

Meine Interventionsweisen lehnen sich hauptsächlich an die systemisch geprägten Beratungsformen der lösungsfokussierten und auch problemorientierten (MRI) Methodik. Eine entsprechende Ausbildung in «Akzeptanz und Committment Coaching» (ACT/ACC) ermöglicht es mir, in Coachings die Dimension der Achtsamkeit einzubeziehen. Dabei geht es darum sich selbst, seine Gedanken und Gefühle zunächst einmal uneingeschränkt anzunehmen, weil dies die Grundvoraussetzung jeder Veränderung bildet. Ziel der Veränderung ist immer, die psychische Beweglichkeit zu erhöhen um zu erreichen, was einem wichtig, bedeutungs- und wertvoll ist.

Beratungsorte

Luzern

 

c/o Grossenbacher-Coaching

Seminarraum M35

Murbacherstrasse 35

6003 Luzern

+41 79 489 44 93

mail@grossenbacher-coaching.ch

Solothurn

c/o Leadnet GmbH

Hauptgasse 5

4500 Solothurn

+41 79 489 44 93

mail@grossenbacher-coaching.ch

Die Bilder von Relikten antiker griechischer Bauten stehen für mich symbolisch für die Erkenntnisse der alten Griechen (Epiktet, Sokrates, Hippokrates, Platon) zu Philosophie, Gesprächsführung und Therapie.

© 2019 grossenbacher-coaching